Blick zurück auf Inzell

Blick zurück auf Inzell

Diese «alpine» Version des Weges von Inzell nach Bad Reichenhall spricht trittsichere und schwindelfreie Pilger an, die Erfahrung haben mit alpinen Touren. Sinnvoll ist diese Variante eigentlich auch nur bei stabilen Wetterlagen von Juni bis Oktober. Ausserhalb dieser Periode ist es zudem ratsam, sich über die Schneeverhältnisse zu erkundigen, in Inzell oder Bad Reichenhall, je nach Wanderrichtung.
von Inzell nach St. Nikolaus

von Inzell nach St. Nikolaus

Die Tour beginnt flach, steigt dann aber stetig bis zur Kohleralm, wo wir den Kulminationspunkt erreichen. Von hier oben haben wir einen atemberaubenden Blick zurück von Inzell bis zum Waginger See.

Jetzt folgen wir einem blau-weiss markierten Bergsteig bis zur Zwieselalm. Der Weg ist zuerst flach, führt uns dann aber auch in felsige Abschnitte, wo eben Trittsicherheit gefordert ist. Eben haben wir noch rückwärts geschaut, bis zum Etappenort können wir jetzt unterschiedliche Blicke auf Bad Reichenhall geniessen. Bad Reichenhall liegt an der Saalach, welche wir überqueren bevor wir unser Etappenziel erreichen - der heutige Weg endet vor der St. Nikolauskirche.

Alter Mulisteig

Alter Mulisteig

Hinweis(e)

Der «St. Rupert Pilgerweg» liegt im Grenzgebiet zwischen Bayern/Deutschland und Salzburg/Österreich und führt im Wesentlichen von Norden nach Süden. Dabei führt eine westliche Variante über Bad Reichenhall, wo sie den von Osten nach Westen durch Österreich führenden Jakobsweg kreuzt, und damit einen Jakobsweg-Zubringer aus dem Süddeutschen Raum darstellt. Die östliche Variante führt östlich an Salzburg vorbei via den Wolfgangsee nach Bischofshofen, einem populären, regionalen Pilgerziel.

Siehe auch

Mehr zum St. Rupert Pilgerweg: www.rupert-pilgerweg.com