Der Jakobsweg «Vogtland» war bis 1356 als «Alte Stras», die kürzeste Verbindung zwischen Zwickau und Hof bekannt. Wir starten am Hauptmarkt und gehen auf der inneren Schneeberger-Straße bis zur Vogtlandbahn. Hier besteht die Möglichkeit mit der Bahn bis Irfersgrün 15 km einzusparen um dort den Weg fortzusetzen. Wir gehen zu Fuß weiter bis zur Bundesstraße 173. Wir queren zwei Straßen und gelangen geradeaus in den Park zum Schwanenteich. Am Ende des Teiches rechts bis zur Saarstrasse, wieder rechts und drei Brücken unterqueren. Nach der letzten Brücke links finden sich mehrere 100 Jahre alte Eichen, Relikte aus der Zeit der «Alten Straße». Bald erreichen wir das Westsachsen-Stadion, wo wir am Zaunende bei einer Ampel bis zur Bielstrasse gehen. Auf der Schlossparkstrasse passieren wir den Schlosspark Planitz (heute ein Gymnasium und die Lukaskirche) und gehen weiter bis Rottmannsdorfer Hauptstraße, wo wir Rottmannsdorf erreichen. Wir queren fast das ganze Dorf bis zur romanischen Chorturmkirche. Anschließend geht's durch ein Landschaftsschutzgebiet bis zur A72. Nach dem überqueren geht der Weg durch den Wald und über Bäche bis zur Staatsstraße 282. Geradeaus auf die Rottmannsdorfer Straße, vorbei an der Kläranlage und Gewerbegebiet erreichen wir auf der Hauptstraße den Ort «Hirschfeld». Wir sind nun unterwegs Richtung Tierpark Hirschfeld, dort gehen wir links in den Wald hinein und weiter bis zum Wanderstützpunkt «Lochmühle». Hier folgen wir den gelben Wanderwegzeichen Richung Irfersgrün. Auf dem Tierparkweg gelangen wir dann nach Irfersgrün. Wir gehen weiter vor bis zur Haltestelle«"Irfersgrün» der Vogtlandbahn. Wir überqueren die Bahnlinie und finden vorbei am Campingplatz und den Ferienhäusern die Jakobskapelle. Auf dem weiteren Weg nicht den Aussichtspunkt Wachhübel mit Panoramablick auf das Erzgebirge und Vogtland verpassen. Nach einer kurzen Zeit geht's auf einem Pfad rechts ab und kurz danach auf einem Steig Richtung Waldkirchen. Der Steig endet im Göltzschtal an der Bundestrasse 94. Wir gehen weiter bis zur Bushaltestelle «Hammermühle» traversieren die Göltzsch, gehen auf einem Radwanderweg, dann auf einem Hohlweg bergauf. Wir gehen immer geradeaus, nehmen später den Weg links zur katholischen Kirche St. Heinrich in der Lutherstasse in Lengenfeld. Hier endet unsere Etappe. Bei der Pfarrgemeinde fragen wir für Unterkunft.

Hinweis(e)

Der «Jakobsweg Vogtland» ist ein relativ kurzer Weg mit eigenem Namen. Er führt uns westwärts von Zwickau nach Hof und bildet die Verlängerung des von Bautzen her kommenden «Sächsischen Jakobsweges».