Dorfkirche Proseken

Dorfkirche Proseken

Wir ziehen weiter westwärts bis Grevesmühlen und kommen dabei seit Swinemünde oder Sassnitz ein zweites Mal in die Berge, in dieser flachen Gegend sind 100 Meter über Meer doch schon eine beachtliche Höhe. Bei Retschow waren wir bereits einmal auf dieser Höhe - auf einem Kulminationspunkt. Im Unterschied zu damals allerdings wandern wir heute etwa 4 Kilometer auf einer «Hochebene».
Ein alter Stamm und doch so viel Grün

Ein alter Stamm und doch so viel Grün

Das ist nicht ganz ungefährlich, wie schon 1391 ein Bürger von Wismar namens Ludeke Marzellenbruch erfahren musste. Er wurde zwischen Jamel und Bamberge umgebracht, wie ein etwa 2 Meter hoher, schon stark verwitterter «Sühnestein» am Weg heute noch bezeugt. Hoffen wir, dass die Nachkommen des damaligen Täters sich über die Jahrhunderte einen freundlicheren Umgang mit Reisenden angewöhnt haben.

zahlreiche Bilder im Mauerwerk

zahlreiche Bilder im Mauerwerk

In Grevesmühlen gibt es eine kleine Pilgerunterkunft, welche durch die Ev. Luth. Kirchgemeinde im Gemeinderaum beim Kirchhof der Sankt Nikolai Kirche betrieben wird.

Hinweis(e)

Der Pilgerweg entlang dem Südufer der Ostsee hat verschiedene Namen, in Deutschland zum Beispiel auch «Baltisch-Westfälischer Jakobsweg». Von Polen aus ostwärts ist die Bezeichnung «Pommerscher Jakobsweg» geläufig. Wir bleiben in dieser Dokumentation beim länderübergreifenden Namen «Via Baltica», einerseits wegen der Kürze des Namens, und dann auch weil ihn Pilger nach Rom oder gar nach Jerusalem ebenfalls benutzen können.

Siehe auch

«Pilgern auf der Via Baltica»: www.via-baltica-verlag.de