Die heutige Etappe in Thüringen gleicht der Vorgängeretappe in vielen Beziehungen: wir wandern im Gegenuhrzeigersinn der Thüringischen Grenze entlang, rechterhand unseres Pilgerweges verläuft die Grenze und dahinter liegt Hessen, linkerhand liegt Thüringen, die Landchaft ist recht hügelig und bewaldet, und diesmal verlassen wir den Kontakt zur Grenze im südlichen Abschnitt, zwschen Kella und Grosstöpfer. Ein Unterschied: gestern haben wir den Höhenrekord auf der Via Scandinavica gebrochen, heute wird es der Steigungsrekord sein - wir werden rund 640 Höhenmeter Aufstieg bewältigen. Der Abstieg wird etwas geringer ausfallen, da der Etappenort Hülfensberg auf einer Bergkuppe liegt.

Auf dem Hülfenberg erwarten uns eine Wallfahrtskirche, eine Kapelle sowie eine Gemeinschaft von 5 Franziskanern, die da oben leben. Sie bilden nicht eine geschlossense Gesellschaft, sondern « . begrüssen gerne alle Gäste, Wanderer, Pilger ud Freizeitsportler», das tönt doch sehr einladend.

Hinweis(e)

Die Via Scandinavica bietet eine Verbindung entlang einer Zugvogel-Linie von der Ostee-Insel Fehmarn nach Norddeutschland. Über Lübeck, Lüneburg, Celle, Hannover und Göttingen führt der Weg weiter ins Grenzgebiet zwischen Thüringen und Hessen, von wo aus uns Wege Richtung Santiago de Compostela, Rom und Jerusalem weiter führen.