Nun pilgern wir in der zerklüfteten Schwäbischen Alb, mit Trockentälern und Höhlen. So kommen wir an der Charlottenhöhle vorbei. Am Weg überrascht uns der Camino nach Santiago «en minuature» - er ist ein Rundweg mit 1,5 km! Die Spuren der frühesten Besiedelung (ca. 40 000 Jahre) sind hier im Lonetal und seinen Jurahöhlen entdeckt worden, so z. B. auch in der Vogelherdhöhle und im sogenannten Hohlenstein. Unser Etappenziel ist Nerenstetten.

Hinweis(e)

Nürnberg war im Mittelalter ein Knotenpunkt von Pilgerwegen. Und heute treffen sich wieder in der Stadt die Jakobuswege von Thüringen, Sachsen und Pilsen und gehen weiter nach Rothenburg ob der Tauber, nach Eichstätt und nach Ulm. Mit dieser Etappe schlagen wir den Weg nach Ulm ein. Der Weg ist durchgehend mit der stilisierten, europäischen Muschel (gelb auf blauem Grund) markiert.

Siehe auch

Siehe auch: www.deutsche-jakobus-gesellschaft.de