Die Streckenführung dieser Etappe von Skandinavien nach Kontinentaleuropa basiert auf einer Wegachse, die älter ist als jeder mittelalterliche Pilgerweg, und auch älter als jede römische Strasse - sie basiert auf einer Zugvogel-Linie. Unsere heutige Etappe führt uns vom Fährhafen Puttgarden auf der Insel Fehmarn in der Ostsee und über die Fehmarnsund-Brücke nach Grossenbrode auf dem Festland.

Im Fährhafen Puttgarden werden nicht nur ganze Eisenbahnzüge, Lastwagen, Busse und Personenwagen von Schiene und Strasse auf Fährschiffe verladen (und umgekehrt), es werden auch Pilger verladen, ob sie zu Fuss oder per Fahrrad unterwegs sind,

Für die Verbindung von der Insel Fehmarn zum Festland existiert seit 1963 für Strasse und Schiene die Fehmarnsund-Brücke. Sie ist 963 Meter lang, und bietet für die Schifffahrt eine Lichte Höhe von 23 Meter über dem Mittelwasser. Seiner Form wegen wird die Brücke auch scherzhaft «längster Kleiderbügel der Welt» genannt.

Diese Etappe endet im Etappenort «Ostseeheilbad Grosenbrode» bei der St.-Katharinen-Kirche.

Hinweis(e)

Die Via Scandinavica bietet eine Verbindung entlang einer Zugvogel-Linie von der Ostee-Insel Fehmarn nach Norddeutschland. Über Lübeck, Lüneburg, Celle, Hannover und Göttingen führt der Weg weiter ins Grenzgebiet zwischen Thüringen und Hessen, von wo aus uns Wege Richtung Santiago de Compostela, Rom und Jerusalem weiter führen.