Wir verlassen Bremen in südlicher Richtung und folgen dazu anfangs der Weser und ihren Armen. Schon kurz nach dem Start werden wir die Weser überqueren und folgen dann vorerst nicht mehr dem Flusslauf, sondern dem Werdersee, einem südlichen Flussarm. Erst bei Habenhausen kommen wir dann wieder an den Hauptarm der Weser, dem wir in sicherem Abstand folgen. Noch vor Dreye verlassen wir das Land Bremen wieder und kehren zurück ins Bundesland Niedersachsen.

Bei Dreye drehen wir dann südwärts und verlassen damit die Weser. Wir überqueren den Zufluss Ochtum und gelangen in die grosse Gemeinde Weyhe mit ihren verschiedenen Ortsteilen. Hier kommen wir in die Nähe der Hache, einem Zufluss zur Ochtum. Die Hache werden wir allerdings erst umnittelbar vor der Ankunft im Etappenort Barrien überqueren. Dort endet unsere Wegaufzeichnung bei der St. Bartholomäus-Kirche.

Hinweis(e)

Der Pilgerweg entlang dem Südufer der Ostsee hat verschiedene Namen, in Deutschland zum Beispiel auch «Baltisch-Westfälischer Jakobsweg». Von Polen aus ostwärts ist die Bezeichnung «Pommerscher Jakobsweg» geläufig. Wir bleiben in dieser Dokumentation beim länderübergreifenden Namen «Via Baltica», einerseits wegen der Kürze des Namens, und dann auch weil ihn Pilger nach Rom oder gar nach Jerusalem ebenfalls benutzen können.

Siehe auch

«Pilgern auf der Via Baltica»: www.via-baltica-verlag.de