Wir verlassen Höglwörth und wandern vorerst weiterhin in nordwestlicher Richtung bis Teisendorf im Landkreis Berchtesgadener Land. Ab hier werden wir dann für den Rest dieser Etappe vorwiegend westwärts wandern. Uns begleitet die mittelalterliche Salzstraße, die von Bad Reichenhall über München zum Bodensee führte.

Der Etappenort Traunstein ist eine «Grosse Kreisstadt» mit 19'000 EW und Sitz des gleichnamigen Landkreises. Sie liegt am Fluss Traun im Chienmgau, und unsere Etappe endet dort auf dem Stadtplatz. Die Stadt wurde vom bayerischen Herrscherhaus, den Wittelsbachern, ab dem 13. Jh. planmäßig ausgebaut und mit einer Burg am Ende des Stadtplateaus befestigt. So ließ sich auch die wichtige Salzstraße mit der Traunquerung besser kontrollieren. Heute sind nur noch Reste der Stadtbefestigung wie z. B. der Brothausturm, das Löwentor oder Teile der alten Stadtmauer zu besichtigen.

Hinweis(e)

Der Voralpine Jakobsweg verbindet den Österreichischen Jakobsweg mit dem Münchner Jakobsweg, durch voralpines Gebiet eben, und bietet damit eine Alternative, um von Salzburg in die Ostschweiz zu kommen. Dabei trennt sich dieser Weg von der österreichischen Hauptachse bei Bad Reichenhall und mündet bei Hohenpeissenberg in den Münchner Jakobsweg.