Bei Esslingen fliesst der Neckar in nordwestlicher Richtung nach Stuttgart, hat aber dann noch eine weite Reise vor sich, bevor er via Heilbronn und Heidelberg (um nur einige Orte zu nennen) bei Mannheim in den Rhein fliesst.

Unsere Strecke aber führt uns südwärts nach Neckartailfingen, das ebenfalls am Neckar liegt, flussaufwärts. Allerdings folgen wir nicht einfach dem Neckar, sondern schneiden eine recht grosse Schlaufe ab und wandern auf einem kürzeren Weg direkter zum Etappenort.Dabei kreuzen wir bei Denkendorf schon mal zwei Neckarzuflüsse, nämlich den Körsch und kurz darauf den Sulzbach, und später vor Neckarhausen auch noch die Aich.

Zwischen diesen beiden letztgenannten Bächen, kurz nach Lindenhöfe, kommen wir ins Waldhauser Holz, wo einst eine römische Niederlassung existierte, vom dortigen Schloss erkennt man nur noch die Grundrisse. Auf dieser historischen Anhöhe existiert heute eine bekannte Zucht für Rassehunde unter dem Namen «Schwarzhäuser Schloss».

Der Etappenort Neckartailfingen ist ein sympathischer, kleiner Ort am Neckar mit knapp 4'000 Einwohnern.

Hinweis(e)

Den «Jakobsweg von Rothenburg o.d.T. bis Rottenburg a.N.» nennen wir hier kurz «Rothen-/Rottenburgweg», da der volle Namen die Konventionen unserer Datenbank sprengt. Der Weg ist gut ausgebaut und beschildert, führt in meist leicht hügeligem Gelände durch ländliche Gebiete, aber auch Städte und Dörfer mit oft gut erhaltener, alter Bausubstanz werden uns erwarten.