Neukirchen - Santiago: noch 2810  Kilometer

Neukirchen - Santiago: noch 2810 Kilometer

Wir starten beim Wallfahrtszentrum. Man überschreitet den Hohen Bogen bei der Diensthütte Hohen Bogen ( 950 m ) und geht dann hinunter nach Watzlsteg. Dort überquert man das Flüßchen Weißer Regen, von da geht es weiter über den Markt Grafenwiesen nach Bad Kötzting. In Grafenwiesen wird nicht mehr nach rechts abgebogen, um erneut den Weißen Regen zu überschreiten, sondern auf neu markierter Route nach links bergauf der Weg nach Sperlhammer gesucht. Erst dort wird nun der Weiße Regen in den Außenbezirken von Bad Kötzting erreicht.

willkommene Einladung

willkommene Einladung

Bad Kötzting ist Mittelzentrum mit großer lokaler Tradition, auch bekannt durch den «Kötztinger Pfingstritt» - einer Bittprozession zu Pferd, seit 1412 nachweisbar; mehrere Übernachtungsmöglichkeiten nahe am Weg. Auf einer Anhöhe südlich der Stadt in Weißenregen liegt direkt am Jakobsweg die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt aus dem 18. Jh. mit immer noch lebendiger Marienwallfahrt; sehenswerte «Fischerkanzel»; Übernachtungsmöglichkeiten.

liebevolles "Gewächs" am Wegesrand

liebevolles "Gewächs" am Wegesrand

 

Hinweis

Der Ostbayerische Jakobsweg hat eine Gesamtlänge von etwa 273 km, davon entfallen 122 km auf die Strecke von der tschechischen Grenze bis Regensburg und 151 km auf die Strecke von Regensburg bis Donauwörth. Beide Routen sind durchgängig mit dem offiziellen Symbol des Jakobsweges markiert und ausgeschildert (stilisierte gelbe Jakobsmuschel auf blauem Grund; Schloss der Jakobsmuschel zeigt jeweils die Richtung an).

 

Siehe auch
https://www.jakobus-franken.de/pilgerwege/franken-und-sueddeutschland/eschlkam-nach-donauwoerth-ostbayerischer-jakobsweg.html