Während der heutigen Etappe nach Schwäbisch Hall werden wir einigen Bächen und Flüssen folgen, wir werden aber auch zwei Bergrücken überqueren - eine etwas wellige, aber nicht sehr kräftezehrende Etappe.

Zuerst steigen wir von Langenburg hinunter zur Jagst und überqueren diese bei Bächlingen. Dann steigen wir auf der anderen Talseite allmählich wieder hoch und erreichen bei Nesselbach schon den ersten Bergrücken, auf dem wir in vorwiegend westlicher Richtung wandern, bis wir Orlach erreichen.

Hier folgt der sanfte Abstieg dem Orlacher Bach entlang, bis dieser bei Braunsbach in den Kocher mündet. Jetzt folgen wir dem Kocher «bergwärts» bis Geislingen. Kurz danach werden wir den Kocher südwärts verlassen und seinem Zufluss Diebach entlang ein Tal hochwandern bis zum Quellgebiet bei Eltershofen.

Damit haben wir auch die zweite Höhe erreicht und wir kommen dann schon bald erneut an den Kocher, der die soeben passierte Höhe in grossen Schlaufen umfliesst - Schwäbisch Hall ist erreicht. Die grosse Kreisstadt Schwäbisch Hall ist die grösste Stadt im gleichnamigen Landkreis und hat hier Zentrumsfunktionen. Die hier ansässige Bausparkasse ist weitherum bekannt. Unser Weg endet vor der St. Michaels-Kirche.

Hinweis(e)

Den «Jakobsweg von Rothenburg o.d.T. bis Rottenburg a.N.» nennen wir hier kurz «Rothen-/Rottenburgweg», da der volle Namen die Konventionen unserer Datenbank sprengt. Der Weg ist gut ausgebaut und beschildert, führt in meist leicht hügeligem Gelände durch ländliche Gebiete, aber auch Städte und Dörfer mit oft gut erhaltener, alter Bausubstanz werden uns erwarten.