Wir verlassen Bad Reichenhall und überqueren den Fluss bei der Staufenbrücke, unterhalb der steilen Bergflanken des Berges Hochstaufen. Wir umrunden den Berg und gehen allmählich in Richtung Nordwesten. Von hier aus wandern wir an den auslaufenden Hängen des Berges entlang, nördlich der Autobahn und der Stoisser Ache, und genießen den Blick in die Landschaft. Ein von Weitem sichtbarer Kirchturm deutet auf die romanische Jakobskirche von Aufham hin.

Mit Höglwörth - unserem Etappenziel - erreichen wir einen kleinen See gleichen Namens, der uns an warmen Sommertagen ein erfrischendes Bad erlaubt. Die auf einer Halbinsel idyllisch gelegene Klosteranlage mit der barocken Klosterkirche des ehem. Augustinerchorherrenstiftes, lädt uns ebenso wie der traumhaft schöne Klosterbiergarten zu einem Besuch ein.

Hinweis(e)

Der Voralpine Jakobsweg verbindet den Österreichischen Jakobsweg mit dem Münchner Jakobsweg, durch voralpines Gebiet eben, und bietet damit eine Alternative, um von Salzburg in die Ostschweiz zu kommen. Dabei trennt sich dieser Weg von der österreichischen Hauptachse bei Bad Reichenhall und mündet bei Hohenpeissenberg in den Münchner Jakobsweg.