Blick vom Hörselberg

Blick vom Hörselberg

Heute geht's auf eine kürzere Etappe nach Eisenach. Auf den Pilgerweg zurückgelangt, folgen wir der Ausschilderung zuerst nach Burla, und über die Verbindungsstraße nach Hastrungsfeld. Im Ortskern biegen wir auf den Pilgerweg nach links ab und erklimmen den Großen Hörselberg. Der sagenumwobene Berg wurde früher aus Angst vor dem dort hausenden Wotan, der lockenden Venus oder mancherlei singender Geister gemieden. Tatsächlich verursachte der Wind in den Höhlen des Muschelkalkberges seltsame Geräusche, die von der Via Regia, die südlich in Tallage vorüberführte, zu hören waren. Heute gehen die Pilger durch den Wald entlang alter Grenzmarkierungen bis zum Kleinen Hörselberg.
Blick vom Hörselberg

Blick vom Hörselberg

Hinter dem Berg steigen wir ab nach Eichrodt und gehen durch den Garten des Rasthauses «Kleiner Hörselberg» und wenden uns am Fluss angekommen, nach rechts. Nach einigen Metern biegen wir auf dem Weg nach links ab und unterqueren die Bahnstrecke. An deren linker Seite folgen wir dem Weg bis nach Eisenach. Der Weg führt uns durch ein altes Industriegebiet bevor wir Eisenach mit seiner historischen und Kulturellen Vielfalt, unser Tagesziel erreicht haben. Drei Herbergen stehen den müden Pilgern zur Verfügung. Wie ein von Wäldern umrahmter Spiegel zeigt Eisenach etwa 900 Jahre deutscher Geschichte, geprägt durch die Landgräfin Elisabeth, Martin Luther, Johann Sebastian Bach, Richard Wagner und vielen anderen. Eine Stadtbesichtigung muss man unbedingt einplanen, bevor man weiter pilgert.

Eisenach

Eisenach

Hinweis(e)

Entlang der historischen Handelsstraße Via Regia führt heute der Ökumenische Pilgerweg und macht eine uralte Ost-West-Verbindung wieder lebendig. Er zählt zu den Europäischen Kulturstraßen, die den Pilger in Richtung Santiago de Compostela leiten und bindet an die polnischen Jakobswege an. Entlang der 466 Kilometer langen Strecke zwischen Görlitz und Vacha besteht ein in Deutschland einmaliges Netz von ehrenamtlichen, christlichen Herbergen. In Tagesstreckenabständen gewähren Kirchgemeinden, Klöster, Begegnungsstätten oder Privatfamilien dem Pilger für eine Nacht Unterkunft, die er mit einer Spende würdigen sollte. Die Herbergen sind einfach eingerichtet, stets aber mit Matratzen, Decken, Toilette, Waschbecken und Bibel ausgestattet.

Eisenach

Eisenach

In einem liebevoll gestalteten Pilgerführer findet der Pilger alle Adressen, ausgezeichnete Karten und viele historische und aktuelle Informationen zu den Orten entlang des Weges. Dem Pilgerführer liegt ein Ausweis bei, der in Santiago zum Nachweis der gegangenen Strecke in Mitteldeutschland anerkannt ist. Darin können die Stempel der Herbergen und Kirchen gesammelt werden.

Siehe auch

Siehe auch: www.oekumenischer-pilgerweg.de