Wir beginnen an der St. Jakobuskirche und verlassen Creussen über den Marktplatz und das HintereTor (Krügemuseum). Der Rotmainweg steigt stetig an bis zur Quelle des Roten Mains am höchsten Punkt der Etappe. In Lindenhardt (Einkehrmöglichkeit) lohnt der Besuch der St. Michaelskirche (15. Jh., Altar mit restaurierten Tafelmalereien von Matthias Grünewald aus dem Jahr 1503). Vorbei an der Mühle Kotzenhammer, den Ortsteilen Lehm (Bäckerei mit Café) und Buchau erreichen wir den Ortsrand von Pegnitz und die Evang. Stadtkirche St. Bartholomäus (mit Jakobskapelle auf der Empore).

Hinweis(e)

Dieser Pilgerweg ab Hof ist nicht nur für lokale Pilger gedacht, sondern auch als Fortsetzung zum Beispiel für den Sächsischen Pilgerweg resp. den Jakobsweg Vogtland. Für die Strecke von Hof an der Grenze zwischen Deutschland und der nordwestlichsten Ecke der Tschechischen Republik gibt es zwei Pilgerwege, nämlich einen Weg via Bayreuth und einen Weg südöstlich an Beyreuth vorbei über das Fichtelgebirge. Die beiden Wege trennen sich in Marktschorgast und kommen bei Creussen wieder zusammen.

Siehe auch

Siehe auch: www.jakobus-oberfranken.de/