Dom und Herz-Jesu-Kirche  liegen noch im Nebel

Dom und Herz-Jesu-Kirche liegen noch im Nebel

Die heutige Etappe in Schleswig-Holstein führt uns weg von Lübeck an der Ostsee in südwestlicher Richtung gegen Hamburg, und Hamburg liegt im Mündungsgebiet der Elbe, welche in die Nordsee fliesst. Wir überqueren also eine Landzunge, welche weit nach Norden reich und damit die Ostsee von der Nordsee trennt. Der südliche Teil dieser Landzunge gehört noch zu Deutschland (Schleswig-Holstein), der nördliche Teil gehört dann zu Dänemark (Jütland). Wie wir am Höhenprofil erkennen können, hat diese Landzunge allerdings nicht den Charakter einer Gebirgskette, sondern ist recht flach. Das ist auch der Grund dafür, weshalb Lübeck eine schiffbare Kanalverbindung südwärts zur Elbe haben kann.
Probsteikirche Herz-Jesu

Probsteikirche Herz-Jesu

Der heutige Weg folgt weitgehend der Trave. In Moisling haben wir eine Gelegenheit, hinter einer Backsteinmauer den grössten jüdischen Friedhof in Schleswig-Holstein zu besichtigen. Wir werden den längsten Teil der Strecke südlich der Trave wandern, zwischen Klein Wesenberg und Gross Wesenberg wechseln wir aber auf die nördliche Seite. Am Etappenort Reinfeld endet unsere Etappe bei der Matthias-Claudius Kirche auf dem Hügel.

Der Dom - Zeugnis des früheren Backsteinbaus

Der Dom - Zeugnis des früheren Backsteinbaus

Hinweis(e)

Der Pilgerweg entlang dem Südufer der Ostsee hat verschiedene Namen, in Deutschland zum Beispiel auch «Baltisch-Westfälischer Jakobsweg». Von Polen aus ostwärts ist die Bezeichnung «Pommerscher Jakobsweg» geläufig. Wir bleiben in dieser Dokumentation beim länderübergreifenden Namen «Via Baltica», einerseits wegen der Kürze des Namens, und dann auch weil ihn Pilger nach Rom oder gar nach Jerusalem ebenfalls benutzen können.

Siehe auch

«Pilgern auf der Via Baltica»: www.via-baltica-verlag.de