Wir verlassen die kleine Stadt Rothenburg ob der Tauber mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn mit der gut erhaltenen, mittelalterlichen Altstadt ist sie eine weitherum bekannte Sehenswürdigkeit. Allerdings freuen sich Pilger auch darauf, weiterzuziehen.

Auf unserem Weg hinunter zur Tauber kommen wir am Bismarck-Denkmal vorbei. Diese Querung der Tauber bringt uns auch praktisch die einzigen Höhenmetter dieser Etappe, der ganze weitere Verlauf ist recht flach. Zwischen Brundorf und Enzenweiler überqueren wir dann die Grenze zwischen den Bundesländern Bayern und Baden-Würtemberg.

Der Etappenort Schrozberg ist eine kleine Stadt im Landkreis Schwäbisch Hall, in der Hohenloher Ebene. Einen Rundgang in der Schlossanlage sollten wir auf keinen Fall verpassen.

Hinweis(e)

Den «Jakobsweg von Rothenburg o.d.T. bis Rottenburg a.N.» nennen wir hier kurz «Rothen-/Rottenburgweg», da der volle Namen die Konventionen unserer Datenbank sprengt. Der Weg ist gut ausgebaut und beschildert, führt in meist leicht hügeligem Gelände durch ländliche Gebiete, aber auch Städte und Dörfer mit oft gut erhaltener, alter Bausubstanz werden uns erwarten.