Wir verlassen Binsbach in Richtung Gramschatz. Durch den großen Gramschatzer Wald hindurch kommen wir über Güntersleben (am Bach entlang) nach Gadheim (Markuskapelle). Über den «Schafhof» gehen wir nach Unterdürrnach an den Main hinunter. Danach geht es über Treppen zur «Steinburg» mit einem herrlichen Blick über Würzburg. Wir gehen die Rotkreuzstiege hinab, unterqueren die Nordtangente und die Eisenbahn, überqueren den Main auf der Friedensbrücke. Unser nächstes Ziel ist die Klosterkirche Don Bosco im Würzburger Mainviertel. Diese Kirche wird auch «Schottenkirche» oder «St. Jakobskirche» genannt, da sie von schottischem Mönchen gebaut und dem Apostel Jakobus geweiht wurde. Zu ihr gehört das Schottenkloster, wo Pilger den Pilgerstempel und den Pilgersegen erhalten. Hier beginnt auch der fränkisch-schwäbische Jakobsweg. Im Käppele erwartet uns eine Pilgerherberge.

Hinweis(e)

Der Jakobsweg von Vacha nach Würzburg ist eine Verbindung von Mittel- nach Süddeutschland. Er beginnt in Vacha, wo der von Osten her kommende Ökumenische Pilgerweg endet, und führt zuerst in die Bischofsstadt Fulda. Ab dort geht der Weg weiter südwestlich in Richtung Mainz oder südlich nach Würzburg. Unser folgender Weg ist derjenige nach Würzburg. Ab Geldersheim ist unser Weg von der Fränkischen St. Jakobus- Gesellschaft ausgeschildert ist (weiße Muschel auf blauem Grund).

Siehe auch

Siehe auch: zu www.jakobus-franken.de