Nach der etwas längeren Etappe nehmen wir nun eine kürzere Etappe von Coswig nach Grumbach in Angriff welche uns auf die Hauptroute zurückführt.

Wir starten am Bahnhofvorplatz in Coswig und gehen rechts in die Sachsenstrasse und kommen am Ende der Kötizter Straße an der Villa Teresa vorbei. Wir gehen nach links weiter bis zur Fähre über die Elbe. Am andern Ufer gehen wir hoch zur Bundesstraße 6. Nach dem überqueren gelangen wir über die Straße «Langer Weg» nach Constappel. Nach der Kreuzung am Sportplatz nehmen wir die Straße Richtung Hartha. An verschiedenen Kuhställen vorbei, vor dem steilen Anstieg gehen wir links auf den Wanderweg in Richtung Neudeckmühle. Wir gehen über den Bach auf dem Wanderweg durch das Saubachtal bis zur Neudeckmühle. Kurz vor der Einfahrt ins Mühlengelände nehmen wir recht die aufwärts führende Straße. Nach dem Wald geht's steil abwärts zur Schlossmühle. Vor der Mühle auf den Wiesenpfad, dem Bach entlang gelangen wir nach Klipphausen. Wir gehen rechts zur Hauptstraße, die wir überqueren und weiter dem Bach folgen. Nach der Bachbrücke geht's rauf zur Wilsdruffer Strasse wo wir die Autobahn 4 unterqueren. Auf der Meissner Straße rreichen wir die Nikolaikirche in Wilsdruff. Wir gehen weiter bis zur Straße «Am Ehrenfriedhof» und gehen hinaus zur Jakobikirche. Wir gehen weiter und überqueren erneut den Bach und gelangen rechts an einem Supermarktvorbei auf den Grumbacher Weg. Wir pilgern durch Grumbach überqueren die Bundesstraße 173 und gehen weiter bis uns das Sträßchen «Am oberen Bach» rechts zur Kirche und zum Haus der Stille führt. Wir haben unser heutiges Ziel erreicht. Hier geht's nun auf der Hauptroute weiter nach Hof.

Hinweis(e)

Der «Sächsische Jakobsweg an der Frankenstrasse» und der «Jakobsweg Vogtland» führen uns vielen Pilgerspuren entlang von Bautzen nach Hof. Der wohl prominenteste geschichtlich belegte Pilger auf dem Weg war Herzog Heinrich der Fromme. Diese Etappe ist Bestandteil des Zubringers von Königsbrück nach Grumbach und führt uns bei Grumbach auf die Hauptroute.

Wir folgen grundsätzlich dem internationalen Jakobsweglogo. Das Zentrum der Muschel zeigt die jeweilige Laufrichtung an.

Siehe auch

Weitere Informationen: www.saechsischer-jakobsweg.de