Von der Pilgerherberge des Kloster Holzen geht es weiter am westlichen Lechrain entlang, wo sich die Schmutter ein Bett geschaffen hat, durch Blankenburg und Markt nach Biberbach, wo auf der Orgel der Wallfahrtskirche W. A. Mozart einen Wettbewerb ausgetragen hat. Vom Schmuttertal gehen wir ins Lechtal über nach Gersthofen und dann am östlichen Lechufer nach Augsburg.

Dort ist unser Ziel St. Jakob (Pilgerherberge) im Stadtteil Jakobervorstadt. Augsburg war im Mittelalter ein wichtiger Sammelpunkt für Jakobspilger. Davon zeugen viele Spuren: St. Jakob, die Pilgerhausstraße, die Goldschmiedskapelle, das Stiftergrab des Ehepaares Hirn, die Stiftung Jakobspfründe. Jedes Jahr richten die Kirchengemeinden der Jakobervorstadt um den Jakobstag eine Jakoberfestwoche aus, mit Konzerten, Vorträgen, Pilgerberichten, Sternpilgern, Jakobslauf, etc.

Hinweis(e)

Der «Bayerisch- Schwäbische Jakobsweg» zweigt in Oettingen vom Jakobsweg Nürnberg - Ulm ab und führt via Augsburg Richtung Bodensee. Er ist durchgehend mit der «Augsburger Muschel» markiert: gelbe Muschel mit blauem Rand auf weißem Untergrund.

Siehe auch

Siehe auch: www.jakobus-franken.de