Unsere heutige Etappe nach Ulm lässt uns mehrfach die Autobahnen (A7 und A8) kreuzen und wir kommen nach Elchingen. Vom dortigen ehemaligen Kloster genießen wir den Blick, den schon Napoleon hatte, übers Donautal nach Süden (an vielen Tagen ist die Alpenkette zu sehen) und wir sehen im Südwesten das Ulmer Münster mit den höchsten Kirchturm der Welt, mit 169 m. Am Donauhochufer führt uns der Weg in die aktive, dynamische Universitätsstadt, wo unsere Wegstrecke endet. Ulm zu entdecken ist eine Tagesrast wert!

Hinweis(e)

Nürnberg war im Mittelalter ein Knotenpunkt von Pilgerwegen. Und heute treffen sich wieder in der Stadt die Jakobuswege von Thüringen, Sachsen und Pilsen und gehen weiter nach Rothenburg ob der Tauber, nach Eichstätt und nach Ulm. Mit dieser Etappe schlagen wir den Weg nach Ulm ein. Der Weg ist durchgehend mit der stilisierten, europäischen Muschel (gelb auf blauem Grund) markiert.

Siehe auch

Siehe auch: www.deutsche-jakobus-gesellschaft.de