Die heutige Etappe ist sehr flach, aber auch recht lang, wir können sie aber immer wieder unterbrechen. Der Beginn der Etappe führt uns erneut durch den Stadtpark Königswiese und vorbei an der Schloss-Insel. Dann drehen wir allmählich gegen Süden wandern schlussendlich gegen Osten und umrunden das westliche Ende der Bucht Schlei, welche Schleswig mit der Ostsee verbindet. Bei Haddeby drehen wir erneut gegen Süden und geniessen vorerst die Wanderung entlang dem Binnensee «Haddebyer Noor». Der über zwei Ausläufe in Norden in die Schlei ausläuft. Südlich dieses Sees folgt ein zweiter See namens «Selker Noor» . Diese beiden Seen werden durch eine schmale Landzunge getrennt, auf der wir auf die Ostseite der beiden Seen kommen. Weiter geht es südwärts, jetzt eben entlang dem Ost-Ufer des Selker Noor.

Am Südufer dieses zweiten Sees erwartet uns Selk, von wo aus wir über Lottdorf an die Peripherie von Kropp kommen, das wir aber rechts liegen lassen. Wir sind jetzt wieder auf dem Ochsenweg und wandern entlang oder durch Wälder, zuerst entlang dem Gehege Kropp, später durch das Gehege Lohe.

So kommen wir durch Fockbek und entlang den Fokbeker See zum Etappenort Rendsburg, den wir nach dem Überqueren der «Eider» erreichen. Unsere Wegaufzeichnung endet dort vor der Marienkirche.

Hinweis(e)

Die «Via Jutlandica» ist eine Wanderweg-Verbindung von Grenå in der dänischen Region Midtiylland bis zur dänisch/deutschen Grenze bei Flensburg und weiter bis Glückstadt in Schleswig-Holstein resp. bis Stade in Niedersachsen. Grenå ist eine Hafenstadt und hat eine Fährverbindung mit Varberg in Schweden.Die «Via Jutlandica» ist eine Wanderweg-Verbindung von Grenå in der dänischen Region Midtiylland bis zur dänisch/deutschen Grenze bei Flensburg und weiter bis Glückstadt in Schleswig-Holstein resp. bis Stade in Niedersachsen. Grenå ist eine Hafenstadt und hat eine Fährverbindung mit Varberg in Schweden.

Siehe auch

Siehe auch: www.via-tempora-verlag.de/