Blick auf Queyrières im vulkanischen Velay

Blick auf Queyrières im vulkanischen Velay

Die heutige Etappe absolvieren wir erneut im Departement Haute-Loire, und diese Etappe ist gewürzt mit einem Übergang, der uns auf knapp 1300 Meter über Meer führen wird. Den Kulminationspunkt werden wir bei Raffy erreichen.

Im Aufstieg allerdings erwarten uns ein paar Leckerbissen. Monédeyres ist ein gut erhaltenes, altes Pilgerdorf, das etwas unterhalb der Hauptstrasse liegt und damit vom Durchgangsverkehr verschont bleibt. Dieser Ort verfügt auch eine hübsche, kleine Kapelle. Anschliessend durchqueren wir eine Gegend mit einer ganzen Reihe von Vulkankegeln, auf einem davon steht eine Burgruine. Das Velay war also mal ein «heisses Pflaster». Jetzt geht es nicht mehr lange, bis wir den Kulminationspunkt erreichen werden.

Pilgerweg in Monedeyres

Pilgerweg in Monedeyres

Nach dem Abstieg treffen wir auf den kleinen, schmucken Ort Araules, wo uns die Kirche Saint-Marcellin zu einem Innehalten einlädt. Kurz vor dem Ziel grüssen uns von oben herab die zwei Bergspitzen Suc du Mounier und Pic du Lizieux. Wir grüssen zurück und lassen die beiden wissen, dass wir vor kurzem ebenfalls in etwa auf Ihrer Höhe wanderten, bei Raffy eben.

Kirche in Monedeyres

Kirche in Monedeyres

Am Etappenort Saint-Jeures ist die Fassade der Kirche Saint-George besonders sehenswert.

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/