Genf: Anglik. Kirche «Holy Trinity»

Genf: Anglik. Kirche «Holy Trinity»

Von der Kathedrale Saint-Pierre in Genf aus wandern wir durch die südlichen Vororte zur Grenze zu Frankreich und kommen in der Region Rhône-Alpes des Dept. Haute-Savoie (74) nach Frankreich.Für nicht französisch sorechende Pilger wird es jetzt etwas schwieriger:. Während in der französischen sprechenden Westschweiz "Deutsch" noch hin und wieder gesprohen wird, wird ab jetzt "Französisch" dominant - immerhin eine Weltsprache..Das Wort "Gîte" werden Pilger schnell lernen, es wird gebraucht für eine günstige Unterkunft mit Frühstücke und ist entlang den Pilgerwegen geläufig.

Genf: Kathedrale Saint Pièrre

Genf: Kathedrale Saint Pièrre

Auch die Wegsignalisierung wird nebst der "Muschel" ab der Grenze einen Begleiter bekommen, nämlich die der Organisation "Grande Randonnée" die das Netz der französischen "Weit-Wander-Wege" - betreibt, unser Weg ist "GR-65" mit rot-weissen Markierungen.

 Am Etappenort Beaumont lohnt es sich der Dorfkirche Saint-Etienne mit einer modernen Statue des Heiligen Jakob einen Besuch abzustatten, und wahrscheinlich werden wir in der Gîte de Beaumon übernachten.