Pilgern - am liebsten single trails

Pilgern - am liebsten single trails

Endlich haben wir wieder einmal eine Etappe vor uns, auf der wir zügig vorwärts kommen, mit praktisch keinen Steigungen, und endlosen, schnurgerade Abschnitten. Es ist auch gut, dass man zügig vorwärts kommt, denn in den Landwirtschafsgebieten, die wir heute durchqueren, gibt es fast keine Agglomerationen.

Das Gelände wird immer flacher, und das Wasser kann fast nicht mehr ablaufen, also findet man viele Dämme und Kanäle. Selbst der Bach «Le Carlavon», der auch heute unser Begleiter ist, zeigt uns meist praktisch stehendes Wasser. Diese Gegend mit flachen, sandigen Böden und genügend Wasser ist, zusammen mit dem passenden Klima, ideal für die Aufzucht von Spargeln, entsprechend sind Cavaillon-Spargeln ein Begriff.

Der Bach «Le Carlavon» ändert kurz vor Cavaillon seinen Namen und heisst dann «Le Coulon». Er fliesst am Rand der Stadt Cavaillon entlang und fliesst dann in die Durance, an der Cavaillon liegt. Die Durance Ihrerseits fliesst kurz danach bei Avignon in die Rhône. Wir bleiben der Tradition treu, auch heute unseren Weg vor der Mairie des Etappenortes zu beenden.

Hinweis

Die «Via Domitia» (auch GR653D) in Frankreich und der Via Francigena-Zubringer in Italien erfüllen gemeinsam dieselbe Aufgabe: sie verbinden schon seit der Zeit der Römer Arles und Vercelli miteinander.

Tipp des Autors

Die Etappen sind in dieser Dokumentation Vorschläge, die jeder Pilger seinen Wünschen anpassen kann. die technischen Daten betreffen aber immer die Annahme, diese Etappen würden jeweils an einem Tag absolviert.

Orte am Weg

Apt - La Peyroulière - Les Crottes - Roquefure - Le Carlavon - Ruisseau de Saint-Privat - La Gare de Bonnieux - La Grande Bégude - Soubeyras - Beaumettes - Les Hermitants - Coustellet - La Tour de Sabran - Le Coulon - Cavaillon

Dieser Download ist kostenlos
GPS-Tracks, Informationen und Karten bieten wir zum kostenlosen und anonymen Download an. Alle für die Reise wichtigen Informationen wollen wir auch in Zukunft so anbieten können. Dank grosszügiger Spender, welche uns gelegentlich etwas Geld gespendet haben, war uns das bisher möglich. Mit einer kleinen Spende hilfst Du, dass wir die wichtigsten Informationen auch in Zukunft kostenlos weitergeben können. Mit den Spenden finanzieren wir unsere Internetplattform, halten sie aktuell und auf dem technisch richtigen Niveau. Vielen Dank für Deine Unterstützung.
IBAN CH74 0900 0000 6048 7238 4

Guten Tag

Möchten Sie Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Shop am Etappenziel bewerben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Webmaster web@jakobsweg.ch

Herzliche Grüsse
Ihr jakobsweg.ch-Team