Cahors: das Wahrzeichen  «Pont Valentré»

Cahors: das Wahrzeichen «Pont Valentré»

Den seit unserer ersten Begegnung stark gewachsenen Fluss Lot verlassen wir zwar schon beim Start am westlichen Brückenkopf der Pont Valentré, im Dept. Lot bleiben wir aber trotzdem noch die ganze Etappe. Wir beginnen mit einem Weg auf die Höhe westlich von Cahors wo wir nochmals einen Blick zurückwerfen können auf die wehrhafte Stadt in der Fluss-Schlaufe.
Cahors: das Wahrzeichen  «Pont Valentré»

Cahors: das Wahrzeichen «Pont Valentré»

Auch heute verbringen wir den grössten Teil der Etappe auf dem relativ flachen Kalkplateau, das der Gegend wegen seiner hellen Farbe des Untergrundes die Bezeichnung «Quercy Blanc» eingetragen hat. Montcuq ist ein kleines Dorf auf einem Hügel mit einer Burgruine zuoberst, Der alte Dorfkern sowie die Kirche Saint-Hilaire sind die Sehenswürdigkeiten des Ortes.

Hinweis(e)

Die Via Podiensis beginnt in Le Puy-En-Velay und führt uns nach St. Jean Pied de Port. Sie entspricht dem französischen Fernwanderweg 65 (Grande Randonnée 65) und ist markiert sowohl mit den bekannten Muschelsigneten als auch mit rot-weissen Balken und GR65.