Start zur letzten Etappe im Land der Vulkane

Start zur letzten Etappe im Land der Vulkane

Dies ist die letzte Etappe auf der Via Gebennensis, wir kommen nach Le-Puy-En-Velay, einem der wichtigsten Pilger-Sammelorte in Frankreich.

In Saint-Germain-Laprade werden wir die schöne Kirche aus dem 12. Jh. fast besichtigen müssen. So kommen wir nach Le Puy -En-Velay, wobei wir zuerst die Loire überqueren. Le Puy mit seiner auf einem Vulkanhügel liegenden Kathedrale ist von der UNESCO 1908 als Weltkulturerbe ausgezeichnet worden. Besuchenswert ist auch die auf einer Vulkannadel thronende Chapelle Saint-Michel-d´Aiguilhe. Dieser Ort verdient es, dass wir hier einen Ruhe- und Besuchstag einlegen.





Hinweis

Die Via Gebennensis verbindet die schweizerischen Jakobswege ab Genf mit der Via Podiensis, die in Le Puy-en-Velay beginnt und von dort aus westwärts zu den Pyrenäen führt.

Tipp des Autors

Wer von antiken Brücken fasziniert wird, wird  die Reste einer römischen Ruine bei Brives-Charensac in sein Besuchsprogramm einschliessen.

Orte am Weg

Saint-Julien-Chapteuil - Eynac - Tournecol - Marnhac - Le Boussillon - Saint-Germain-Laprade - Malescot - Brives-Charensac - Le Puy-En-Velay

Dieser Download ist kostenlos
GPS-Tracks, Informationen und Karten bieten wir zum kostenlosen und anonymen Download an. Alle für die Reise wichtigen Informationen wollen wir auch in Zukunft so anbieten können. Dank grosszügiger Spender, welche uns gelegentlich etwas Geld gespendet haben, war uns das bisher möglich. Mit einer kleinen Spende hilfst Du, dass wir die wichtigsten Informationen auch in Zukunft kostenlos weitergeben können. Mit den Spenden finanzieren wir unsere Internetplattform, halten sie aktuell und auf dem technisch richtigen Niveau. Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Der Download läuft bereits, ganz ohne Spende !
PS: Falls der Download nicht startet: hier klicken

Guten Tag

Möchten Sie Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Shop am Etappenziel bewerben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Webmaster web@jakobsweg.ch

Herzliche Grüsse
Ihr jakobsweg.ch-Team