Saint Gervais-sur-Mare

Saint Gervais-sur-Mare

Während dieser Etappe liegen zwar alle Orte noch im Dept. Hérault (34), in den Monts d'Orb überqueren wir aber bereits einmal die Grenze zum Dept. Tarn (81). Im gut 20 km langen, anspruchsvollen Abschnitt zwischen Le Bousquet-D'Orb und Mècle durchwandern wir unbewohntes Gebiet: Zeit, Kräfte und Verpflegung sind also gut einzuteilen.

Bis Lunas wandern wir auf Forstwegen durch Eichen- und Kastanienwälder abseits der Strasse. In Lunas münden 2 Bäche in den Gravazon, über 10 teilweise malerische Brücken und Stege verbinden die Ortsteile.

St. Gervais-sur-Mare: Notre Dame de Lorette(16.Jh)

St. Gervais-sur-Mare: Notre Dame de Lorette(16.Jh)

Nach Le Bousquet-D'Orb verlassen wir die Zivilisation und wandern die nächsten 20 km in den Monts d'Orb durch den Parc Natural Régional du Haut Languedoc. Wir lernen dabei die südlichsten Ausläufer des Massiv Central kennen und queren auf der Höhe eine Vielzahl von Pässen. Wenn wir das kleine Dorf Mècle einmal erreicht haben ist es auch nicht mehr sehr weit bis zum grösseren Ort Saint-Gervais-Sur-Mare.

Hinweis(e)

Diese Wanderung führt uns von Arles in Frankreich via den Pyrenäenpass «Col du Somport» nach Puente la Reina in Spanien. Die Via Tolosana (in Frankreich auch «chemin d'Arles» genannt) folgt im wesentlichen der rot-weiss markierten GR 653.

Ab dem Col du Somport ist der Weg in Spanien am bekanntesten als «Camino Aragonés», markiert als GR 65.3 und ergänzt mit Jakobsweg-Symbolen.