Schon kurz nach dem Start werden wir in die Region Rhône-Alpes wechseln und damit die Region Auvergne wirklich verlassen. Die Täler sind jetzt bis - Bourg-Argental meist leicht fallend, erst gegen Schluss der Etappe haben wir nochmals einen kleineren Übergang vor uns. Die Gewässer am Weg fliessen jetzt Richtung Rhone, und wir verlassen Schritt m Schritt auch das Massiv Central.

Im Tal der «La Deume» kommen wir aus der Höhe allmählich gegen die Talsohle. Dieser Weg Richtung Bourg-Argental verläuft teilweise auf dem Trasse einer stillgelegten Eisenbahnlinie. Auf der Talsohle werden wir dann nicht nur auf eine Hauptstrasse stossen, sondern auch auf den grössten Ort dieser Etappe - Bourg-Argental. Dort werden wir der Kirche Saint-André mit sehenswertem Portal und Tympanon einen Besuch abstatten, und auch ein Verpflegungsrast ist hier sinnvoll.

Über den Col du Banchet schliesslich kommen wir zum Etappenort mit einem endlos langen Namen Saint-Julien-Molin-Molette. Dieser Ort lebt neben den Einnahmen von Pilgern auch vom dort betriebenen Kunsthandwerk, z.B. Seidengewebe. Bei einer Ortsbesichtigung werden uns der Platz der sechs Brunnen und die Kirche St. Julien gefallen.

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.