Blick auf Le Chartron-Céramique

Blick auf Le Chartron-Céramique

Diese Etappe im Dept. Tarn-et-Garonne führt uns zur Abwechslung einmal nicht westwärts, sondern südwärts. Unser Etappenort ist Moissac am Fluss Tarn, kurz bevor dieser in die Garonne fliesst. Jetzt wird auch klar, woher das lokale Departement seinen Namen hat.

Kurz nach Beginn der heutigen Etappe treffen wir auf einer Höhe bei Le Chartron-Céramique auf die kürzlich restaurierte Kirche Saint-Sernin, die uns zu einer Rast motivieren möchte. Eine weitere Möglichkeit zu rasten bietet der Ort Durfort-Lacapelette.

Moissac: Benediktinerabtei - oder Festung?

Moissac: Benediktinerabtei - oder Festung?

Moissac ist berühmt wegen seiner Abtei Saint-Pierre, welche zu den schönsten romanischen Bauten Frankreichs gehört. Allerdings ist nur noch der Glockenturm wirklich aus dem 12. Jh. Auch der Kreuzgang des daneben liegenden Benediktinerklosters ist sehr sehenswert. In der Altstadt finden wir noch gut erhaltene Fachwerkhäuser aus jener Epoche.

Hinweis(e)

Die Via Podiensis beginnt in Le Puy-En-Velay und führt uns nach St. Jean Pied de Port. Sie entspricht dem französischen Fernwanderweg 65 (Grande Randonnée 65) und ist markiert sowohl mit den bekannten Muschelsigneten als auch mit rot-weissen Balken und GR65.