Bourg-Argental: Kirche Saint-André

Bourg-Argental: Kirche Saint-André

Wir starten heute ein letztes Mal in der Region Rhône-Alpes, denn kurz vor dem Etappenort Les Sétoux kommen wir ins Dept. Haute Loire (43) in der Region Auvergne. Anhand der Autoschilder wird man diesen «Grenzübergang» allerdings kaum realisieren, denn er findet auf abgelegenen Waldwegen statt.

Nach dem Verlassen von Saint-Julien überqueren wir zuerst den Col du Banchet, um so ins Tal der «La Deume» zu kommen, wo wir zuerst auf Bourg-Argental treffen, den einzigen grösseren Ort der heutigen Etappe. Dort werden wir der Kirche Saint-André mit sehenswertem Portal und Tympanon einen Besuch abstatten. Dem Tal entlang hoch bis auf die Höhe von Saint-Sauveur-En-Rue (das wir rechts liegen lassen) benutzen wir die Streckenführung einer stillgelegten Eisenbahn.

Saint-Julien-Molin-Molette

Saint-Julien-Molin-Molette

Über Felder und ausgedehnte Waldabschnitte steigt der Weg stetig leicht an, erst bei la Chaussée auf 800 müM wird der Aufstieg steiler, bis wir über den Kulminationspunkt auf knapp über 1200 müM dann leicht abwärts den abgelegenen Etappenort auf einer Hochebene erreichen, gegründet bereits im 13. Jahrhundert. Eine Etappe mit anhaltenden, meist sanften Steigungen.

Col du Blanchet

Col du Blanchet

Hinweis(e)

Die Via Gebennensis verbindet die schweizerischen Jakobswege ab Genf mit der Via Podiensis, die in Le Puy-en-Velay beginnt und von dort aus westwärts zu den Pyrenäen führt. Sie entspricht dem französischen Fernwanderweg 65 (Grande Randonnée 65) und ist markiert sowohl mit den bekannten Muschelsigneten als auch mit rot-weissen Balken und «GR65».