Die Stadt Strassburg, Ausgangsort dieses Weges, ist Hauptstadt und damit Sitz des Regionalrats und des Regionspräfekten der 2016 gegründeten Region Grand Est. Konkret starten wir beim Strassburger Münster, oder eben auch der «Cathédrele Notre Dame» und verlassen Strassburg in südwestlicher Richtung.

Die heutige Etappe führt uns schon kurz nach Strassburg an den «Canal de la Bruche» früher auch «Canal Vauban» genannt, einen rund 20 Kilometer langen Kanal mit 11 Schleusen. Dieser Kanal verläuft am Fusse der Rebberge. Wir werden hier nicht allein sein, denn der Weg ist beliebt bei Wanderer, Radfahrer und auch Inline-Skater.

Der Etappenort Molsheim zählt knapp 10'000 Einwohner und bietet eine ganze Reihe von Unterkunfts-Angeboten.

Hinweis(e)

Der Elsässer Jakobsweg verläuft ab Strasbourg anfangs südwärts auf der Westseite des Rhein, also auf der französischen Seite durch bekannte Weinanbau-Gebiete, Gebiete die auch wegen der «Weinstrasse» oder der «Route du Vin» bekannt sind. Später bis Thann dreht der Weg dann allmählich westwärts in Richtung «Burgunder-Pforte». In Thann stossen wir dann auf den Weg der von Deutschland (Freiburg im Breisgau) zur Burgunderpforte führt. Später stösst auch noch ein Weg aus der Schweiz (Basel) dazu.

Dieser Weg und die folgenden führen uns durch die ehemaligen Regionen Elsass (Alsace), Champagne-Ardenne und Lorraine, die am 1. Januar 2016 zur Grossregion «Grand Est» fusioniert wurden.