Auch heute erwartet uns eine wellige Etappe, denn zu unserer Rechten liegen die Vogesen, und wir überqueren Ausläufer dieses Gebirgszuges. und die Aussicht in die Rheinebene ist eben aus der Höhe beeindruckender. Die heutige Etappe verläuft nochmals weitgehend südwärts, aber gegen Ende der Etappe beginnt eine Richtungsänderung gegen Westen, eine Richtungsänderung die sich in der Folgeetappe noch fortsetzten wird.

Auf der anderen Seite des Rhein liegt der Schwarzwald, und diese beiden Erhebungen bilden für Wind aus Norden eine Gasse, die den Wind in Richtung Dreiländereck kanalisiert. Dieser Wind ist die Ursache dafür, dass der Raum Basel im Jahresdurchschnitt weniger Nebel hat als andere Gegenden an der Jura-Nordseite. Das hat zur Folge, dass die Kirschen in dieser Gegend 1-2 Wochen früher reif werden als adere Kirschen im weiten Umfeld.

Hinweis(e)

Der Elsässer Jakobsweg verläuft ab Strasbourg anfangs südwärts auf der Westseite des Rhein, also auf der französischen Seite durch bekannte Weinanbau-Gebiete, Gebiete die auch wegen der «Weinstrasse» oder der «Route du Vin» bekannt sind. Später bis Thann dreht der Weg dann allmählich westwärts in Richtung «Burgunder-Pforte». In Thann stossen wir dann auf den Weg der von Deutschland (Freiburg im Breisgau) zur Burgunderpforte führt. Später stösst auch noch ein Weg aus der Schweiz (Basel) dazu.

Dieser Weg und die folgenden führen uns durch die ehemaligen Regionen Elsass (Alsace), Champagne-Ardenne und Lorraine, die am 1. Januar 2016 zur Grossregion «Grand Est» fusioniert wurden.