Diese Etappe im Dept. Haut-Rhin (68) ist sehr vergleichbar mit der Vorgängeretappe. Es geht südwärts, vorwiegend durch Rebberge und Winzerorte, und das hügelige Gelände wird uns zum Schwitzen bringen, zumindest im Sommer und Herbst. Wir werden reichlich Möglichkeiten haben uns zu verpflegen und auch Etappenhalte einzulegen, und ganz zum Schluss werden wir vor dem einsam gelegenen Kloster Saint-Marc stehen, das auch Gäste aufnimmt. Das Kloster liegt in der Gemeinde Gueberschwihr.

Hinweis(e)

Der Elsässer Jakobsweg verläuft ab Strasbourg anfangs südwärts auf der Westseite des Rhein, also auf der französischen Seite durch bekannte Weinanbau-Gebiete, Gebiete die auch wegen der «Weinstrasse» oder der «Route du Vin» bekannt sind. Später bis Thann dreht der Weg dann allmählich westwärts in Richtung «Burgunder-Pforte». In Thann stossen wir dann auf den Weg der von Deutschland (Freiburg im Breisgau) zur Burgunderpforte führt. Später stösst auch noch ein Weg aus der Schweiz (Basel) dazu.

Dieser Weg und die folgenden führen uns durch die ehemaligen Regionen Elsass (Alsace), Champagne-Ardenne und Lorraine, die am 1. Januar 2016 zur Grossregion «Grand Est» fusioniert wurden.