Pilgern - ein stetes auf und ab

Pilgern - ein stetes auf und ab

Seit ich die Via Lemovicensis zu Beginn dieses Jahrthunderts kennen lente hat sie sich laufend verändert, es waren meist kleinere Streckenänderungen aus verkehrstechnischen oder wirtschaftlichen Gründen, die Etappen von Vézelay jetzt bis hierher sind hier jetzt wieder mal  aktualisiert.

Zwischen Perigueux bis Ste-Foy-La-Grande allerdings ist nzwischen das nördliche Wegsegment von etwa 90 km via St-Astier und Mussidan ersetzt worden durch ein südlicheres Segment via Bergerac, ebenfalls etwa 90 km lang. Da müssen andere Gründe vorliegen, zum Beispiel eine Verlagerung in ländlichereGgegenden, was den Pilgern und auch der dortigen Bevölkerung zugute kommt, Für den Pilger allerdings kann das günstigere Unterkünfte bedeuten, aber vielleicht auch weniger Unterkünfte.

Diese Etappe verlässt Périgueux in südlicher Richtung, es dauert alber schon etwas Zeit, bis wir die Agglomeration wirklich verlassen. Der Etappenort aber liegt dann unterteilt in ehr ruhiger Umgebung.