Pilgern - mit sich selbst allein

Pilgern - mit sich selbst allein

Gestern sind wir von der Ruhe in einen belebten Etappenort gewandert, heute machen wir genau das Umgekehrte, wandern aber trotzdem immer noch südwärts. Aus der Gemeinde Déols wandern wir bis wir an den Fluss L'Indre kommen. Dieser Fluss ist die Grenze zwischen Déols und Châteauroux, der Haupstadt des aktuellen Departememtes" Indre".  Am Bahnhof Châtearoux vorbei verlassen wir dann die Agglomeration.

Für den Rest der Etappe werden wir dann im Wald "Forêt Domaniale" wandern, einem Genuss wegen der Ruhe, im Sommer aber auch wegen der Abkühlung. Der Höhepunkt dieser Waldwanderung ist die "Kapelle Bonne Dame du Chêne", wir sind also in einem Eichenwald. Wir wandern aber nicht nur auf schmalen Waldwegen, sondern eher auf kilometerlangen und schnurgeraden Wegen und Strassen, die sich wie Spinnen-Netze radial treffen. Einer dieser Treffpunkte heisst sogar "Carrefour du Pellerin". Kurz vorher liegt die Kapelle linkerhand auf einer Schlaufe - die Wegaufzeichnung wird uns helfen.