Befestigung von 1540 rund um Navarrenx

Befestigung von 1540 rund um Navarrenx

Bei unserem Startort Aroue-Ithorots-Olhaïby scheint eine Einigung schwer gefallen zu sein, vermutlich die Fusion von 3 Gemeinden, von denen keinen ihren Namen opfern wollte. Wir starten bei der Mairie dieser fusionierten Gemeinde, aber wenn man sich nicht einig wird, welches die richtige Mairie sei, so gilt als Ortsbezeichnung auch «der Kreisel D11/D115».
Brücke über Gave d'Oloron vor Navarrenx

Brücke über Gave d'Oloron vor Navarrenx

Bei Lichos überqueren wir den Fluss «Le Saison», womit wir jetzt auch formell das Baskenland (Euskadi) verlassen. Die Verständigung in französischer Sprache sollte jetzt wieder einfacher werden - aber bis Jerusalem werden wir noch eine Reihe von sprachlichen Hürden zu meistern haben.

Vor der Ankunft am Etappenort Navarrenx überqueren wir eine alte Steinbrücke (13. Jh.), von der aus wir einen schönen Blick auf das Gewässer Gave d'Oloron geniessen sollten

Navarrenx

Navarrenx

Navarrenx wurde von den Königen von Navarra zu einer grossen Festungsanlage ausgebaut, die sich dann während der Hugenottenkriege bewährte, die Franzosen belagerten die Stadt während längerer Zeit erfolglos. Die Befestigungsanlagen sind noch gut erhalten und geben Stoff für eine ausgiebige Besichtigung, und auch die Kirche Saint-Germain lohnt sich besichtigt zu werden.

Kirchenfenster in Navarrenx

Kirchenfenster in Navarrenx

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/