Spanisches Tor in Saint-Jean-Pied-de-Port

Spanisches Tor in Saint-Jean-Pied-de-Port

Viele Pilger beginnen den Jakobsweg in Saint-Jean-Pied-de-Port, und wenn jemand vom Jakobsweg in der Einzahl spricht, dann meint er meist den Camino Francés. Die erste Etappe gehört dabei mit einem langen Pyrenäen-Aufstieg zu den happigen, nicht nur weil hier startende Pilger noch nicht eingelaufen sind, sondern auch weil abgesehen von Hondo diese Etappe bis Roncesvalles in Spanien keine Einkehr- oder gar Übernachtungsgelegenheit bietet.

Saint-Jean: entspannen, die Pyrenäen stehen bevor

Saint-Jean: entspannen, die Pyrenäen stehen bevor

Allerdings verfügt die Pilgerunterkunft in der Klosteranlage Santa Maria de Roncesvalles auch in Spitzenmonaten über genügend Schlafgelegenheiten. Wer diese Etappe problemlos meistert ist gut vorbereitet. Kurz vor Ende der Etappe, beim Col de Leopeder, führt uns die Variante Denkmal Luis Roldán zum Denkmal eines schillernden Politikers.
Wer aber den Beginn dieses Weges geruhsamer angehen kann auch die «Variante Puerto de Ibañeta» wählen und die erste Etappe unterteilen. Auch im Winter ist diese Variante empfohlen.