histor. Altstadt von Cáceres

histor. Altstadt von Cáceres

Heute wandern wir auf der «Cañada Real del Casar Y Via de la Plata». Schon nach 11 Kilometer kommen wir nach Cáceres, also in die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Cáceres gehört seit 1986 zum UNESCO Weltkulturerbe und hat eine sehr sehenswerte Altstadt, sodass man hier einen Etappenhalt einplanen kann.

Allerdings kann man sich die Altstadt auch in Ruhe ansehen und dann weitere 10 Kilometer anhängen, um nach Casar de Cáceres zu kommen, eine Option die von vielen Pilgern gewählt wird. Casar de Cáceres verfügt zudem über eine neue, moderne Pilgergerberge.

kurz vor Sonnenaufgang in Valdesalor

kurz vor Sonnenaufgang in Valdesalor

Hinweis(e)

Die Via de la Plata ist ein historischer Handelsweg, der das heutige Sevilla im Süden mit dem heutigen Astorga im Norden verbindet. Der Weg existierte bereits in vorrömischer Zeit, wurde dann aber durch die Römer verbreitert und gepflästert, und entlang der Strecke wurden Stützpunkte angelegt, der Ursprung einiger heutiger Städte.

sportliche Begegnung

sportliche Begegnung

Zu Beginn des 8. Jh. besetzten Araber (Mauren) grosse Teile der iberischen Halbinsel, und die Strasse wurde erneut auch für militärische Zwecke genutzt. Seit dem Mittelalter ist die Via de la Plata auch ein Pilgerweg geworden für die Christen im Süden Spaniens, die zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela pilgern wollten.