Pilgern - ein stetes auf und ab

Pilgern - ein stetes auf und ab

Die heutige Etappe ist knackig, aber bei guten Wetterverhätnissen ein reiner Genuss:  wir machen eine Gratwanderung auf der Sierra del Palo. Aber die Höhe müssen wir uns zuerst verdienen.  Der Aufstieg von 8 Kilometern zum Puerto del Palo hat eine angenehme Steigung, aber diese nimmt gegen Schluss zu. am Besten also zu Beginn ein Tempo anschlagen das man durchhalten kann.

Diese Etappe wird uns, ebenfalls zu Beginn, noch Siedlungen anbieten, aber wir werden bald merken, dass es ruhiger und einsamer wird. Das wird dann bis zum Ende der Etappe so bleiben. Wenn wir den Puerto del Palo hinter uns haben bleiben wir mehr oder weniger auf dieser Höhe, zu Beginn gehr es aber wieder etwas abwärts bis zur

Capilla de Santiago, die einsam da oben steht und sich auf unseren Besuch freut. Damit haben wir die Hälfte der Etappe, jetzt können wir entspannt wandern und die Aussichten geniessen.