Diese erste Etappe auf dem langen Weg nach Jerusalem beginnt an der Atlantikküste ganz im Westen Europas Dieser Startpunkt unserer Wanderung ist auch für viele Pilger, die nach Santiago de Compostela gepilgert sind, das ultimative Ende ihrer Wanderung. Auf einem langen Teil durch Spanien ist der Jerusalemweg identisch mit dem Camino Francés, nur wandern wir eben von West nach Ost.

Wir beginnen den Weg beim Leuchtturm auf dem Cabo Finisterra (resp. «Fisterra» auf galizisch) und treffen als erste Ortschaft auf das Fischerdorf Finisterra, wo wir uns auf Meereshöhe bewegen werden. Nach einer Reihe von Buchten (mit einladenden Sandstränden) und Anhöhen wird das bei der grösseren Ortschaft Cée nochmals der Fall sein, einer Ortschaft am Ende der Bucht geschützt durch das Kap, welche dank der Landzunge über einen natürlichen Hafen verfügt, der ohne viel Aufwand gegen die Wellen und Stürme des Atlantik geschützt ist. In Cée können wir nochmals alles einkaufen, was uns für den langen Weg noch fehlt.

Kurz darauf verlassen wir die Bucht und beginnen die Wanderung landeinwärts, bergwärts zum ersten Etappenort Olveiroa.

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Kernbotschaft: Vom Ende / Finisterra über das Herzen Europas zum Anfang. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt über das Herzen Europas und der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei. Optional statt Balkan durch Italien, mit Fähre Richtung Griechenland und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch: www.jerusalemway.org/