«Puente de los Peregrinos» Puente La Reina

«Puente de los Peregrinos» Puente La Reina

Diese Etappe führt uns durch leicht hügeliges Gelände im gleichen Korridor wie die Nationalstrasse NA-1110 sowie die Autobahn A-12 von Puente la Reina bis Estella, wobei wir beide Strassen mehrmals kreuzen. Die Arbeiten an der A-12 wurden erst zu Beginn dieses Jahrhunderts abgeschlossen, und dabei wurden verschiedene Wege, auch Pilgerwege, aufgehoben und neu angelegt, Ältere Dokumentationen sind also nicht mehr gültig, was auch der Bike-Pilger auf einem der Fotos erfahren musste.
verirrter Bike-Pilger bei Cirauqui

verirrter Bike-Pilger bei Cirauqui

Wir durchqueren heute ein paar sehenswerte, kleinere Orte wie Villatuerta, Lorca, Cirauqui und Mañeru wo es sich lohnt, die alten Häuser, Gassen und Winkel zu geniessen.

Der Etappenort Puente la Reina ist bekannt durch die im 11. Jh. für die Pilger gebaute «Puente de los Peregrinos» über den Rio Arga. Auch die Kirche Santa Maria de los Huertas wurde für die Pilger gebaut, mit dazugehörigem Pilgerhospital.

«Puente de los Peregrinos» Puente La Reina

«Puente de los Peregrinos» Puente La Reina

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Puente La Reina

Puente La Reina

Ab Puente La Reina gibt es eine erste Option, um via Rom nach Jerusalem zu gelangen. Der Weg ist hier vorerst dokumentiert bis Rom über den Camino Aragonés bis zum Col du Somport, der Via Tolosana bis Arles, der Via Aurelia bis Menton und der Via de la Costa bis Sarzana, ein Ort an der Via Francigena. Diese schliesslich führt uns vorerst einmal bis Rom. Achtung: Etappen von Menton bis Puente la Reina nur von Ost nach West dokumentiert.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/