Santiago-Pilger verlassen hier besser die Strasse

Santiago-Pilger verlassen hier besser die Strasse

Diese erste Etappe in der Region Kastilien und León wäre eigentlich mit dem Abstieg ins Tal des Río Valcarca und einer anschliessenden Wanderung eben diesem Río Valcarca entlang bis nach Villafranca del Bierzo eine gemütliche und erholsame Etappe, wenn da die enge Schlucht gegen das Ende der Etappe nicht wäre. In diesem Abschnitt sind gibt es keinen Platz für Wanderwege, und zum Teil muss man sich sogar zwischen den Leitplanken und dem Schwerverkehr bewegen, also kein Genuss, sondern eher eine riskante Wanderung - nichts für schwache Nerven, sondern eher für Lebensmüde.
Autobahnbrücke bei San Julián

Autobahnbrücke bei San Julián

Der offizielle Weg führt über den Höhenzug nordöstlich des Tales und der Strasse und bietet eine schöne Aussicht auf die umgebenden Berge, zwingt uns aber auch zu einem steilen Aufstieg von rund 400 Höhenmeter, und später einem etwas sanfteren Abstieg.

Villafranca ist geprägt durch die Stiftskirche Santa Maria de Cluniaca sowie die beeindruckende Burg des Markgrafen von Villafranca, bei der unsere heutige Eappe endet.

Blick von Ruitelán auf Autobahn-Viadukte

Blick von Ruitelán auf Autobahn-Viadukte

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/