Der Weg führt durch Felder und Wiesen, am Ende durch warmianische Wälder. Hauptsächlich Asphaltstraßen, aber auch Feld- und Forststraßen. Der Weg führt am Luterskiesee entlang, dann durch die kleinen Dörfer Wągsty, Piszewo und Żardeniki, wo er den überquert Symsarna. Nach der Miejska Wieś betreten wir den Wald und überqueren nach einer Weile einen unbewachten Bahnübergang in die Stadt Wipsowo. Der Weg führt in der Nähe des Weges weiter zum Dorf Ruszajny, dann unter dem Viadukt unter der Nationalstraße Nr. 16 und nach einer Weile nach Barczewo. "Steine ​​von St. Jakub "befinden sich in Wipsów (im Hauptquartier der Forstaufsichtsbehörde) und in Barczewo (in der Ul. Mickiewicza).

Tipps des Autors:

Hinter dem Dorf Miejska Wieś führt der Weg durch einen unbewachten Bahnübergang. Achtung.