Der Jakobsweg in Masowien fängt am Dom St. Johannes der Täufer Märtyrer in der Warschauer Altstadt an. Er ist nicht nur der Sitz des Warschauer Erzbistums, sonderrn auch ein Ort der Bestattung des Fürsten von Masowien, der hiesigen Bischöfe und auch Personen von Bedeutng für die Kultur und Geschichte Polens. Der Weg führt durch den auf der UNESCO-Liste markierten Marktplatz der Alt- und Neustadt, das Sanktuarium des seligen Jerzy Popiełuszko in Żoliborz, sowie durch das Naturschutzgebiet „Las Bielański” (Bielaner.Wald). Weiter gehen wir über die Most Północny (Nordbrücke) auf die rechte Uferseite der Weichsel nach Tarchomin und über die Vorstädte Warschaus erreichen wir Nowy Dwór Mazowiecki und Modlin.