Cismon del Grappa

Cismon del Grappa

Die heutieg Etappe führt uns ohne viel Umschweife dem Fiume Brenta rechtsufrig enlang nach Süden. Touristen schätzen die verbreiteten Grappa Destillerien - sie sind in dieser Weinanbaugegend allerdings keine Überraschung, Cismon Del Grappa und Bassano Del Grappa tragen diesen Namenszusatz aber nicht wegen diesen Destillerien und dem produzierten Grappa, sondern wegen dem nahe gelegenen Berg «Monte Grappa», der im ersten Weltkrieg bei schweren Kämpfen einen hohen Blutzoll forderte. Heute ist der Berg auch ausserhalb Italiens bekannt als Eldorado für Gleitschirm- oder Drachenpiloten.
La Costa

La Costa

Gegen das Ende der Etappe verbreitert sich das enge Tal mit den steilen Flanken, in dem wir die letzten Etappen gewandert sind - wir verlassen die Alpen und kommen hinaus in die Po-Ebene. Am Etappenort Bassano del Grappa endet unser heutiger Wandertag auf der Piazza Garibaldi.

Hinweis(e)

Die «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.

ein dicht bewohntes Tal

ein dicht bewohntes Tal

Diese Nord-Süd Verbindung ermöglicht aber auch aus dem Osten kommende Pilgern südwärts Richtung Rom abzubiegen, so wie sie auch aus dem Norden kommenden Pilgern ermöglicht, westwärts Richtung Santiago de Compostela abzubiegen.

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).