Borgo Valsugana

Borgo Valsugana

Heute begehen wir die letzte Etappe in der Region Trentino-Alto Adige. Von Fiume Adige allerdings haben wir uns bereits verabschiedet. Die Wanderung verläuft weitgehend entlang dem Fiume Brenta, der allerdings hier in seiner Jugend noch wenig Wasser führt. Schon ausgangs Borge Valsugana werden wir erleben, wie Bäche dieses Manko beheben, sie verbünden sich mit Gleichgesinnten. In unserem Fall überqueren wir den von Süden herkommenden Torrente Moggio und kurz darauf auch den Torrente Fumola die sich beide dem Fiume Brenta anscchliessen.
Schloss von Borgo Valsugana

Schloss von Borgo Valsugana

Dies kann uns Grund geben darüber nachzudenken, wann der Zusammenschluss mit Gleichgesinnten produktiv ist, und wann weniger. Da wir heute weitgehend in der Talsohle bleiben, wird sich diese Etappe durch nur mässige Steigungen auszeichnen.

Hinweis(e)

Die «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.

auf dem Wander- und Radweg

auf dem Wander- und Radweg

Diese Nord-Süd Verbindung ermöglicht aber auch aus dem Osten kommende Pilgern südwärts Richtung Rom abzubiegen, so wie sie auch aus dem Norden kommenden Pilgern ermöglicht, westwärts Richtung Santiago de Compostela abzubiegen.

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).