Heute haben wir eine etwas längere Etappe vor uns, die uns in zunehmend flaches Gelände führen wird, das zudem nur sehr spärlich besiedelt ist. Die Parole heisst also, schon beim Start in Bassano del Grappa alles dabei zu haben, das man für diese Etappe braucht. Die nächste Gelegenheit, wirklich alles einkaufen zu können ws wir brauchen werden wir ohnehin erst in Padua/Padova wieder finden.

Das Gelände wird immer flacher, und der Fiume Brenta wird zu einem weitgehend stehenden Gewässer mit vielen Fluss-Armen und teilweise auch Armen, die zur Zeit vom Flusslauf abgeschnitten sind. Mit seinen Mäandern nimmt der Fiume Brenta ein breites Gelände in Anspruch. Wir wandern den grössten Teil dieser Etappe auf der linken Seite des Brnta, werden ihn aber vor Friola überqueren und bis zum Etappenort auch auf der rechten Seite bleiben..

Hinweis(e)

Die «Via Romea» trägt verschiedene Namen, so zum Beispiel auch «Via Romea Stadensis» oder «Via Romea Germanica». Dieser Pilgerweg führt von Norddeutschland südwärts über den Alpenpass «Brenner» nach Rom. Der Weg geht zurück auf den Abt Albert von Stade, der im Jahr 1236 nach Rom aufbrach, um vom Papst Gregor IX eine Erlaubnis für eine strengere Kirchenzucht einzuholen.

Diese Nord-Süd Verbindung ermöglicht aber auch aus dem Osten kommende Pilgern südwärts Richtung Rom abzubiegen, so wie sie auch aus dem Norden kommenden Pilgern ermöglicht, westwärts Richtung Santiago de Compostela abzubiegen.

Siehe auch

Mehr zu diesem italieninisch/deutschen Projekt auf www.viaromeadistade.eu/ (Italien) und auf www.viaromea.de (Deutschland).