Diese Etappe des Jakobsweges startet in Welsberg. Zunächst hinauf nach Ried und der Straße Welsberg-Mitterolang folgend durch Wald und Wiesen zuerst nach Oberolang. Weiter nach Mitterolang zum St. Ägidius Weg und auf der Hauptstraße hinunter nach Niederolang. Zuerst Weg 22, dann Weg 18 folgend hinauf nach Nasen, an der Jakobskirche vorbei und hinunter nach Litschbach. Ab hier auf Weg 18A weiter, dann auf Nr. 11 durch Wald bis zum Weiler Ried. Vom Weiler die Nr. 14A bis zur Lamprechtsburg weiter wandern. Von der Burg über den Lehrpfad 14 in die Rienzschlucht, später die Hauptstraße überquerend in die Oberstadt nach Bruneck. Unser Weg endet vor der «Associazione Turistica Brunico».

Spuren des Jakobswegs:

Pfarrkirche von Oberolang: Mehr als 8 x 3 m großes, gotisches Christophorus-Fresko des spätgotischen Meisters Friedrich Pacher, wurde erst 1997 im Zuge von Sanierungsarbeiten entdeckt und liebevoll restauriert.

Ägidiuskirche in Mitterolang: 1138 errichtet, Christophorus-Fresko (vermutlich von Pacher) an der westlichen Außenwand bei Restaurierungsarbeiten 2002 entdeckt.

Jakobskirche in Nasen: Spätgotische Kirche aus dem Jahr 1474 mit einem sehr großen Christophorus-Bildnis von Simon von Taisten an der Südseite.

Kirche St. Kassian in Percha: Schönes gotisches Gewölbe und Christophorus-Fresko von Simon von Taisten an der Außenwand.

Ursulinentor in Bruneck: Das Bildnis oberhalb des Torbogens zeigt links den heiligen Christophorus, in der Mitte eine Kreuzigungsszene und rechts das Stifterwappen.

Hinweis(e)

Der Südtiroler Jakobsweg führt von Winnebach an der Österreichisch-Italienischen Grenze entweder über den Brenner auf das Österreichische Wegnetz oder aber über Bozen/Bolzano und Meran/Merano durch das Vinschgau hinauf nach Müstair kurz hinter der Schweizer Grenze, und von da aus über den Graubündner Jakobsweg weiter.