Von Niedervintl startet diese Etappe des Jakobsweges zuerst auf dem Radweg in Richtung Mühlbach. Der Wanderer kommt an der Mühlbacher Klause vorbei und immer weiter bis nach Mühlbach ins Zentrum. Bei der Kirche wird in den Cikilyrweg eingebogen, auf diesem am Fluss entlang bis zur Kreuzung mit Weg 9B «Steger Bühel Runde». Es geht über das Viumer Kreuz bis nach Schabs weiter. Auf Weg 8 stets weiter in Richtung Neustift zur Köfersiedlung. Am Strasser Hof vorbei und auf Weg Nr. 4 nach Neustift zum Kloster hinunter. Hier kann man die Etappe unterbrechen.

Entlang des orografisch linken Eisackufers nach Brixen zum Domplatz und weiter zur Hofburg. Anschließend durch die Industriezone Brixen Süd entlang der Flusspromenade und rechts abzweigend unter der Autobahn hindurch zum Wirt an der Mahr. Kurzer Anstieg auf dem Weg Nr. 10 bis zum Keschtnweg. Jetzt immer dem gut markierten Keschtnweg entlang durch Feldthurns zum Kloster Säben und weiter nach Klausen. Dort endet unser Weg bei der Associazione Turistica.

Spuren des Jakobswegs/Sehenswert:

Jakobskirche von Meransen: Variante von Niedervintl hinauf nach Meransen, an der Außenwand charakteristische Christophorus-Darstellung

Kloster Neustift: Gegründet im Jahre 1142 wurde das Kloster im 16. Jh. zu einer Wehranlage befestigt. Im berühmten gotischen Kreuzgang liegt der Minnesänger Oswald von Wolkenstein begraben. Die Stiftskirche ist in barockem Stil erbaut. Man vermutet, dass die etwas außerhalb der Klostermauern errichtete romanische Michaelskapelle, auch «Engelsburg» genannt, als Unterkunft für Pilger diente.

Brixner Dom mit Kreuzgang: Der Dom Mariae Aufnahme in den Himmel und St. Kassian zu Brixen ist die ranghöchste Kirche Südtirols. Die im Laufe der Jahrhunderte entstandene Komposition zahlreicher Baustile - von der Romanik bis zum Spätbarock -bildet eine harmonische Gesamtkomposition. Der Kreuzgang schließt nördlich an den Dom an und wurde im Mittelalter angelegt und erweitert. Einst ein Ort der Meditation ist der Kreuzgang heute Besuchern zugänglich. Herausragender Freskenschmuck.

Wirt an der Mahr: Das geschichtsträchtige Wirtshaus war von 1804 bis zu seinem Tod 1810 im Besitz des Tiroler Freiheitskämpfers Peter Mayr, der mit Andreas Hofer gegen die Franzosen kämpfte und nach einem Verrat hingerichtet wurde.

Jakobskirche an der Mahr: Diese an der alten Kaiserstraße gelegene Kirche mit sehr schönem Hochaltar wurde erstmals 1179 erwähnt. Im Innenraum ist die Hühnerlegende dargestellt.

Schloss Velthurns: 1578 errichtet war das Renaissance-Schloss bis 1803 die Sommerresidenz der Bischöfe. Heute im Besitz des Landes Südtirol wird es auch als Veranstaltungsort genutzt.

Kloster Säben: Auf dem Heiligen Berg oberhalb von Klausen, einem Inselberg, wurde ursprünglich der erste Bischofssitz in Südtirol errichtet. Die heutige Benediktinerinnenabtei besteht seit 1687. Sie umfasst vier Kirchen: die Heiligkreuz-Kirche, die Marienkapelle, die Kloster- und die Liebfrauenkirche.

Hinweis(e)

Der Südtiroler Jakobsweg führt von Winnebach an der Österreichisch-Italienischen Grenze entweder über den Brenner auf das Österreichische Wegnetz oder nach Müstair im Schweizerischen Graubünden. Mit diesem Weg nach Klausen haben wir die Option via Müstair gewählt.

Auf dieser Etappe werden wir bei Neustift/Novacella auf die Via Romea treffen, die von Stade (Nähe Hamburg) nach Rom führt. Bis Bozen/Bolzano werden beide Wege mehr oder weniger die gleiche Route nehmen.