Diese Etappe ist, wie schon die Etappe ab Abtenau, zwischen 11 und 12 Kilometer lang, hat aber weniger Höhenmeter. Der erste Ort auf unserem Weg heisst Lungötz und ist der zweite Teil der Gemeinde Annaberg-Lungötz. Hier beginnt der landschaftlich ansprechende Annaberger Höhenweg, der früher die Verbindung von Bad Ischl über Abtenau nach St. Martin herstellte und als «Keltenweg» bezeichnet wird. Er bietet eine herrliche Fernsicht auf den gegenüberliegenden Gosaukamm.

Ab dem Lämmerhof folgen wir dem Baumwanderweg über das Hochmoor und die Schoberhöhe nach St. Martin. Baumweg deshalb, weil wir entlang diesem Weg an Baumriesen vorbeikommen, die als Naturdenkmäler ausgewiesen sind. Der Etappenort St. Martin am Tennengebirge liegt in einem Hochtal umgeben von den eindrücklichen Gebirgsmassiven des Tennengebirges, wir übernachten also in einer alpinen Umgebung, die in Erinnerung bleiben wird.

Hinweis(e)

Der «St. Rupert Pilgerweg» liegt im Grenzgebiet zwischen Bayern/Deutschland und Salzburg/Österreich und führt im Wesentlichen von Norden nach Süden. Dabei führt eine westliche Variante über Bad Reichenhall, wo sie den von Osten nach Westen durch Österreich führenden Jakobsweg kreuzt, und damit einen Jakobsweg-Zubringer aus dem Süddeutschen Raum darstellt. Die östliche Variante führt östlich an Salzburg vorbei via den Wolfgangsee nach Bischofshofen, einem populären, regionalen Pilgerziel.

Siehe auch

Mehr zum St. Rupert Pilgerweg: www.rupert-pilgerweg.com